Das Programm der OERcamps steht

„Eine Einladung zum Stöbern und Anmelden“ ist der Beitrag betitelt. Man findet da die Themen, die an den verschiedenen Orten eine Rolle spielen.

Advertisements

Open Educational Practices (OEP)

„Weit über OER hinaus gehen auch Open Educational Practices. Wenn nicht nur Materialien sondern ganze Unterrichtskonzepte online und offen zur Verfügung gestellt werden, ergibt dies einen großen Mehrwert für (angehende) Lehrende. In meinen Lehrveranstaltungen versuche ich immer, diesen Weg zu gehen und die Stundenkonzepte und Unterrichtsideen der Studierenden zu veröffentlichen.“

schreibt Elke Höfler in Web 2.0 in Lehre und Unterricht. Eine andere Präsentation von OEPs ist jene von Catherine Cronin auf Slideshare.
Komisch, in meinen Augen sind die OEPs in den OERs mit enthalten, die UNESCO-Definition spricht von „OERs range from textbooks to curricula, syllabi, lecture notes, assignments, tests, projects, audio, video and animation.“ (vgl. OERinfo)

Regensburger Verbundklassifikation (RVK) gemeinfrei #CC0

<blockquote class=“twitter-tweet“ data-lang=“en“><p lang=“de“ dir=“ltr“>Die Regensburger Verbundklassifikation (RVK) steht jetzt unter CC0 frei zur Verfügung! <a href=“https://t.co/i2xJpDzt0R“>https://t.co/i2xJpDzt0R</a&gt; <a href=“https://twitter.com/ubreg?ref_src=twsrc%5Etfw“>@ubreg</a></p>&mdash; Jakob (@nichtich) <a href=“https://twitter.com/nichtich/status/942724214691332096?ref_src=twsrc%5Etfw“>December 18, 2017</a></blockquote>