Open Educational Resources (OER) auf dem Bibliothekskongress #bibtag16

Wenn ich es recht sehe, spielen OER im Hauptprogramm des Bibliothekskongresses keine Rolle. Das ist nicht die Schuld des Programmkomitees, denn es kann nur buchen, was vorgeschlagen wird. Und ich war davon ausgegangen, dass Jan Neumann etwas anbietet. Da dies aber nicht der Fall ist, hier zwei Vorschläge, um OER zur Kenntnis zu nehmen, der eine kurz, der andere länger:

  1. Clip „OER in Öffentlichen Bibliotheken“ von Gabriele Fahrenkrog und Jürgen Plieninger. Wird präsentiert am Mittwoch an zweiter Stelle der Clippräsentation, die um 13.00 h beginnt. Der Ort ist das Podium der Verbände.
  2. Vortrag im Rahmen der öffentlichen Arbeitssitzung der Kommission für One-Person Librarians des BIB „“Open Educational Resources in One-Person Libraries“ von Jürgen Plieninger am Mittwoch, 16.03.2016, 09:00 h ff. im Bankettraum 4. Der Vortrag dauert ca. 20-25 Minuten, danach ist noch Aussprache. Der OPL-Bezug ist zwar da, im Vordergrund stehen aber die OER.

ZBIW Köln: OER – Aufgabe für Bibliotheken am 17.09.2015

Im neu herausgekommenen Programm 2015/2 des ZBIW ist eine Weiterbildung zu OER zu finden, die am Donnerstag, den 17.09.2015 stattfinden wird: „OER – Aufgabe für Bibliotheken“. Behandelt werden sollen die Themen Einführung in OER (Jan Neumann, hbz, Köln und Deutsche UNESCO-Kommission sowie Weblog OERsys), rechtliche Fragen zu OER (John H. Weitzmann, iRights.Law, Berlin), OER und Metadaten (Adrian Pohl, hbz, Köln und DINI-KIM), praktische Umsetzung (Christian Hoppe, E-Learning an der TU Darmstadt) und Bibliotheken und OER (Jürgen Plieninger, Institut für Politikwissenschaft, Bibliothek, Tübingen und Kommission für One-Person Librarians des BIB). In Vortrag und Diskussion sowie einem World-Café sollen die vielfältigen Bezüge von Open Educational Resources und Bibliotheken – und hier sowohl für WB und ÖB als auch für große und kleine Bibliotheken – aufgezeigt und bearbeitet werden. Weitere Informationen finden Sie auf der Homepage des ZBIW.

zbiw